Eigene Anwendungen realisieren

Mit der Achscontroller-CPU CNC-Control, wie sie bei unserem WinPC-NC Professional verwendet wird, besteht auch die Möglichkeit, eigene Steuerprogramme und Applikationen zu entwickeln und aus diesen die Maschinen mit allen Zubehörkomponenten zu steuern.

Viele unserer Kunden haben auf dieser Basis bereits eigene Projekte realisiert und damit ihre Spezialaufgaben in den folgenden Bereichen verwirklicht.

  • Messwerterfassung

  • Handhabungs- und Roboteraufgaben

  • Maschinenzuführung oder -entnahmen

  • optische Inspektionen

  • Dosieraufgaben

  • Maschinensteuerungen mit speziellen Bedienoberflächen

  • und vieles mehr realisiert.

Unsere Achscontroller-CPU CNC-Control wird mit einer seriellen RS232 oder USB-Verbindung mit einem übergeordneten Host-Computer oder einer SPS-Steuerung verbunden und kann mit einfachen Textkommandos programmiert werden. Hiermit sind Bewegungen an allen Achsen, Schalten von Ausgangssignalen, Synchronisation mit Sensorsignalen bis hin zu komplexen Bewegungsabläufen sehr leicht realisierbar.

Je nach Anwendung und Bedarf können wir die Achscontroller-CPU in unterschiedlichen Bauformen und Ausbaustufen liefern und sogar unsere CNCMAX-Steuerungen mit integrierten Schrittmotor-Endstufen können damit bedient werden. Auf Wunsch stellen wir Ihnen Ihre spezielle Steuerung mit den gewünschten Komponenten zusammen.

Bei der Realisierung eigener Steuerprogramme ist dann unser WinPC-NC Professional eigentlich nicht nötig, wir empfehlen aber den Einsatz trotzdem während der Entwicklung weil man dies sehr gut als Referenz nutzen und die Bedienung der Schnittstelle und des Protokolls leicht analysieren und reproduzieren kann.

Im verfügbaren Programmier-Handbuch zu CNC-Control sind alle Modi und Kommandos gut und mit Beispielen erklärt und einfach nachzuvollziehen. Außerdem kann man die allermeisten Einstellungen der Maschine und Mechanik fest im Speicher des Achscontrollers hinterlegen, sodaß für die eigentliche Ansteuerung durch das neue Steuerprogramm im einfachsten Fall nur wenige Kommandos nötig sind.

 

Als Beispiel für das Starten der Anlage, die Bewegung an zwei Positionen und das Schalten von Ausgängen könnte folgender Befehlsablauf dienen.

@M1 Modusumschaltung in Modus 1 (Fahrbefehle)
$Hxy Referenzfahrt der Achsen X und Y in dieser Reihenfolge mit vordefinierten Geschwindigkeiten und auf definierte Schalter und Eingangssignale, danach automatische Anfahrt eines beliebigen Nullpunkts
$E1,X10000,Y5000 Diagonale Fahrt mit schneller Geschwindigkeit 1 auf die Position X=10mm und Y=5mm
$A01 Schaltausgang HIGH
$E2,y12300 Fahrt mit langsamer Geschwindigkeit 2 der Y-Achse um 12,3mm, d.h. auf die neue Zielposition 17,3mm
$A00 Schaltausgang LOW
$E1,X0,Y0 Schnelle Rückfahrt der Achsen X und Y mit Geschwindigkeit 1 auf den Nullpunkt

Während der Fahrten kann zu jeder Zeit die aktuelle Position ausgelesen oder der Bewegungszustand der Achsen ermittelt werden. Es ist auch möglich, Eingangssignale abzufragen und damit den weiteren Ablauf zu synchronisieren. In anderen verfügbaren Modi sind auch Bahnfahrten mit Look-Ahead-Funktion möglich oder geschwindigkeitsgesteuerte Bewegungen, wie Sie zB. mit einem Joystick auszuführen sind.

 

Falls auch Sie eine Spezialanwendung haben oder realisieren möchten und sich nicht um die Bewegungen einer Mechanik kümmern wollen, wäre unser CNC-Control sicherlich die richtige Ergänzung und führt Sie schnell zu Ergebnissen. Fragen Sie einfach unverbindlich bei uns an und schildern Sie uns Ihre Aufgabenstellung.

Das Programmier-Handbuch für CNC-Control senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.

Zum Seitenanfang