FAQ für die allgemeine Bedienung von WinPC-NC

  • Ich habe oft einen Versatz in den Achsen oder Schrittverluste. Woran kann das liegen? Open or Close

    Ein Versatz in einer oder mehreren Achsen kommt meistens von einem sog. Motorabriss, bei dem der Rotor dem magnetischen Drehfeld nicht mehr folgen kann und einfach mit hohem Summen stehen bleibt, bis diese eine Bewegung zu Ende ist und eine neue Bewegung wieder mit Beschleunigungsrampe gestartet wird.

    Ursachen dafür könnten sein...

    • Ein Widerstand an der Spindel oder Achse, den der Motor nicht überwinden kann. Das kann Schmutz, Staub oder Späne sein oder eine nicht genügend geschmierte oder gewartete Achse.

    • Zu hohe Geschwindigkeit zB. bei den Eilfahrten zwischen zwei Konturen. Schrittmotoren verlieren mit zunehmender Geschwindigkeit Moment und werden dadurch mit höheren geschwindigkeiten immer schwächer. Ein kleiner Widerstand kann schon zum Abriss führen.

    • Störungen und kurzzeitige Aussetzer bei der Motoransteuerung durch Hintergrundprozesse in Windows. Das kann bei WinPC-NC Light oder WinPC-NC Economy vorkommen, wenn Virenscanner oder Update- und Stromsparfunktionen die anderen prozesse kurzzeitig unterbrechen. Bei WinPC-NC USB und WinPC-NC Professional spielt das eher keine Rolle.

    • Resonanzen und Schwingungen in der Mechanik können zu erheblichen Beeinträchtigungen und Motorabrissen führen. Das liegt dann immer an bestimmten kritischen Geschwindigkeiten, die extreme Resonanzschwingungen auslösen. Bei solchen Problemen sind die Motorabrisse meistens reproduzierbar immer an den gleichen Stellen.

    Zur Lösung bitte testweise die Geschwindigkeiten reduzieren, vor allem die Eilgeschwindigkeit und die Achsen immer gut reinigen und abschmieren.

  • Wie kann ich den Werkzeuglängentaster nutzen? Open or Close

    Für diese Funktion muß ein Taster stationär angebracht sein. Einige Kunden machen dafür nur eine Aufnahme, in die der fliegende Taster eingeschoben wird. Diese Position wird unter Parameter-Werkzeuge-Länge als Position des Längentasters angegeben. Wenn man jetzt mit unterschiedlich langen Werkzeugen arbeitet und diese automatisch vermessen und kompensieren lassen will, dann geht man so vor...

    • Irgend ein Werkzeug einlegen, idealerweise das erste verwendete im Job

    • WinPC-NC über den Wechseldialog (Fahren-Wechseln) mitteilen, welches Werkzeug eingelegt ist und die Nummer muß dann in der Statuszeile erscheinen dieses Werkzeug über den Werkzeugdialog vermessen lassen. Damit weiß WinPC-NC welches Werkzeug das Referenzwerkzeug ist und seine Länge.

    • dann den Z-Nullpunkt festlegen, z.B. durch Ankratzen der Oberfläche

    • Job starten

    WinPC-NC beginnt dann mit dem Job und kann nach jedem Werkzeugwechsel das neue Werkzeug in der Länge vermessen, rechnet sich dann die Differenz zum Referenzwerkzeug aus und kompensiert das bei jedem Einstich in das Material.

  • Wie funktioniert der Oberflächentaster? Open or Close

    Hierfür wird ein fliegender Taster benötigt, den man entweder auf das Werkstück oder auf die Nutenplatte legen kann und der dann von oben angefahren wird. Mit Schalten des Kontakts speichert WinPC-NC die aktuelle Z-Position, addiert die Tasterdicke aus den Parametern und legt das als Z-Nullpunkt oder maximale Z-Tiefe fest.

    Damit hat man eine einfache Möglichkeit, die Oberfläche automatisch als Nullpunkt vermessen zu lassen, ohne mühsam anzukratzen.

  • Wie kann ich nach der Installation die Sprache umstellen? Open or Close

    Um nach der Installation die Sprache in WinPC-NC umzustellen, müssen Sie auf Paramter klicken. Im darauffolgenden Fenster gehen Sie auf Sonstige Parameter. Dort können Sie nun bei Sprache ihre gewünschte Sprache auswählen. Um die Auswahl zu speichern klicken Sie auf Sichern nun können Sie das Parameter Menü wieder verlassen.

Zum Seitenanfang